Transparenz und unser Selbstverständnis - oder: Warum Aidrating.ch?

Transparenz und unser Selbstverständnis - oder: Warum Aidrating.ch?

geschrieben von suess

Soziales Engagement und Transparenz liegen uns bei Hofrat Suess am Herzen: Bereits in einem unserer ersten Blogposts (http://thedigitalbrothers.ch/nicht-nur-eine-agentur-auch-eine-ngo) haben wir darüber berichtet, dass wir 10% unserer Arbeitsleistung in gemeinnützige Projekte investieren werden. Ursprünglich war eine Zusammenarbeit mit HEKS rollt angedacht, das mit uns gemeinsam ihre Winterthurer Basis in der Spenglerei Winterthur hat. Bislang konnten wir kein passendes Projekt finden, das wir zusammen hätten umsetzen können.

Aus unserer Vergangenheit bei World Vision Schweiz war uns die Aidrating-Studie von IDEAS ein Begriff. IDEAS durchleuchtet dabei in einem umfassenden Report die zehn grössten Organisationen für Entwicklungszusammenarbeit in der Schweiz, und zwar in Bezug auf Transparenz und Effizienz der eingesetzten (Spenden-) Gelder. Sowohl Transparenz als auch die Effizienz sowie die öffentliche Kommunikation über die eingesetzten Mittel sind unserer Auffassung nach zentrale Elemente für die moderne Arbeit und den Erfolg einer (Fundraising) NGO.

IDEAS selbst ist ein privater Verein, in dem sich EZA-Experten mit langjähriger internationaler Erfahrung zusammengefunden und dem Kampf der Intransparenz verschrieben haben. Sämtliche Ressourcen sind in der Erhebung und Auswertung der Daten gebunden. Wir haben unsere Arbeitsleistung kostenfrei IDEAS zur Verfügung gestellt, haben aber selbstverständlich keinen Einfluss auf die Studie und die inhaltliche Arbeit von IDEAS genommen.

Nach unserer Kontaktaufnahme und einem ersten Treffen stellte sich schnell heraus, dass einiges an Potential brach liegt. In zwei gemeinsamen Workshops mit IDEAS-Präsidentin Elvira Prohaska und Jan Stiefel, Leiter der Aidrating-Studie, entwickelten wir die neue Strategie des IDEAS Aidratings inklusive Zielen, Positionierung und der künftigen Kommunikation.

Daraus entstanden sind eine völlig neuartige und zeitgemässe Corporate Identity und ein komplett neuer Webauftritt mit Fokussierung und Priorisierung hin auf die Kernbotschaft der Studie: Transparenz und Effizienz. Die Site wurde bewusst im Responsive Webdesign und auf einem Open Source CMS (Wordpress) umgesetzt und entspricht damit aktuellen Anforderungen in Design und Technik. Gleichzeitig machten wir uns für den Einsatz eines eigenen Qualitätslabels stark: Dieses wurde nun zeitgleich mit der Veröffentlichung der 5. Studie zum Transparenz-Rating 2012 (TCR5) eingeführt.

 

Wir danken ganz herzlich Caro Lutz, unserer Art Direktorin, für das Design des neuen Logos sowie des Labels, und Claudio Schwarz für seine Unterstützung bei der technische Umsetzung.

 

Vorher:

 

Aktuell:


 

Links: