Nicht nur eine Agentur, auch eine NGO

Nicht nur eine Agentur, auch eine NGO

geschrieben von suess

Die Zeit bei World Vision hat uns beide stark geprägt. Wir haben viel erlebt und die Welt nochmals aus einem anderen Blickwinkel kennengelernt. Darum haben wir uns entschieden nicht nur lukrative Aufträge auszuführen, sondern wenn immer möglich 10% unserer Arbeitsleistung in karitative/soziale Projekte zu investieren. Kostenlos. Darum sehen wir uns nicht nur als Agentur, sondern auch ein wenig als NGO. Dies aus innerer Überzeugung etwas weiterzugeben, andere zu unterstützen, die nicht über den gleich guten Lebensstandard verfügen wie wir.

HEKS

Da ‘Heks rollt’ auch in der Spenglerei Winterthur eingemietet ist, mussten wir nicht lange nach dem ersten Projekt suchen. HEKS rollt umfasst zwei Arten von Veloprojekten in verschiedenen Gemeinden des Kantons Zürich: Wädenswil, Thalwil, Winterthur, Uster/Greifensee und Kloten. Die Veloverleihe bieten der Bevölkerung von Mai bis Oktober Velos gegen Hinterlegung eines Depots tageweise zur Benützung an. Die Ausleihe und Wartung der Velos wird durch Erwerbslose erledigt. Im Winter finden die Teilnehmenden eine nützliche Hilfstätigkeit in gemeinnützigen Institutionen. In den Hauslieferdiensten transportieren Velokuriere Einkäufe per E-Bike mit Anhänger nach Hause. Wer den Hauslieferdienst in seiner Gemeinde in Anspruch nehmen will, meldet sich bei der Kasse der Warenanbieter (z.B. Migros, Coop, in Winterthur auch die Stadtbibliothek) und gibt die eingekauften Waren ab. Aufgrund des Lieferauftrags (Fr. 4.– pro Lieferung) bringen die Kuriere innerhalb von drei Stunden oder auf einen gewünschten Zeitpunkt die Waren nach Hause. Auf dem Retourweg entsorgen sie nach Wunsch der Kundschaft leere Flaschen (Fr. 2.– pro Entsorgung).

Auch der Tages Anzeiger hat bereits über das spannende Projekt berichtet: http://bit.ly/OPsuYO

Wie die genaue Zusammenarbeit aussehen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Wir werden hier im Blog auf jeden Fall immer wieder über diese Projekte berichten und so über die Fortschritte beziehungsweise Veränderungen informieren. Wir sind selber gespannt, was wir in der kommenden Zeit bewirken können und hoffen in einem Jahr bereits ein positives Fazit ziehen können.