Alternative Bank Schweiz

Alternative Bank Schweiz

geschrieben von hofrat

Am Tag unserer Firmengründung findet Google zum Stichwort “nachhaltig” bzw. “Nachhaltigkeit” rund 15,2 Millionen Suchergebnisse, Bing von Microsoft ist ein wenig sparsamer und listet nur etwa 3,2 Millionen Webseiten zum Thema; auf englisch sind es zu “sustainable” bzw. “sustainability” über 230 Mio. Suchergebnisse.

Dass Finanzwesen und Banking alles andere als nachhaltig sind, zeigen nicht erst die globale Finanz- und Wirtschaftskrise seit 2008 und den nachfolgenden Jahren deutlicher denn je: Nachhaltig wird dort zuallererst für den eigenen Aktienkurs und die Dividende sowie die Diäten und Boni gearbeitet. Transparenz ist der erklärte Feind - insbesondere in der Schweiz fürchtet das Bankwesen zu viel an Öffentlichkeit.

Alternative Bank Schweiz

Nachhaltigkeit defintiert die Alternative Bank Schweiz anders, nämlich im Sinne des People-­Planet-­Profit-­Modells [http://www.peopleandplanetandprofit.com/], das ein optimales Verhältnis zwischen Sozialem (People), Ökologie (Planet) und Ökonomie (Profit) anstrebt.

Die ABS ist anders - genau das schätzen wir und setzen ein Zeichen. Als Startup bekommt man von diversen Banken ein “Starthilfe”: Hier ein Gratis-Geschäftskonto, dort Vergünstigungen für Kredite und Investments. Dass damit aber ein System weiterhin mit frischem Geld befeuert wird, das weder ökologisch noch sozial noch gesellschaftlich nachhaltig ist, vergessen viele in der Gründungsphase nur zu gern und nehmen die paar hundert Franken als kleinen Anreiz gern an.

Wir nicht - wir sind anders: Wir wollen die Transparenz selbst vorleben. Mit unserem Geschäftskonto bei der ABS nutzen wir eine soziale und ökologische Alltagsbank und wissen, was mit dem Geld geschieht. Die ABS veröffentlicht sämtliche ausbezahlten Kredite, die in ökologische und soziale Projekte und Unternehmen investiert werden. Die ABS verzichtet auf Gewinnmaximierung und stellt konsequent die Nachhaltigkeit und ihre ethischen Grundsätze in den Vordergrund - diese Transparenz und Grundhaltung ist uns eben KEIN Gratiskonto wert und wir akzeptieren die aktuelle Nullzins-Politik

Eine hohe Messlatte, wenn sich die Geschäftstätigkeit der ABS ihrer Mission zufolge “dem Gemeinwohl, Mensch und Natur und der weltverträglichen Lebensqualität heutiger wie künftiger Generationen verpflichtet”. Hofrat Suess steht wie die ABS gegen die ökonomische Logik des kurzfristigen Profits, sondern setzt auf langfristige, nachhaltige und transparente Dienstleistungen.

Wir fühlen uns bei der Alternativen Bank Schweiz verstanden und verstehen uns.

http://www.abs.ch/fileadmin/absch/Downloads/DE/Ueber%20die%20ABS/Portr%C3%A4t/Die_ABS_in_K%C3%BCrze.pdf

http://www.abs.ch/fileadmin/absch/Downloads/DE/Ueber%20die%20ABS/Portr%C3%A4t/ABS_Portr%C3%A4t.pdf